Allgemeines

Bei Reptilien gelten getrocknete Futtergrillen als besonders schmackhaftes Futter. Sie sind ein natürliches und schonend getrocknetes Naturprodukt für Ihr Tier. Sehr beliebt sind sie bei Geckos, Chamäleons und Bartagamen aber auch vielen anderen. Besonders gerne angenommen werden die bräunlich gefärbten Steppengrillen, da sie nicht wie andere Grillenarten einen so harten Chitin-Panzer haben. Im Fachhandel gibt es sie in lebender oder getrockneter Variante zu erwerben. Ein weiterer Vorteil ist, dass getrocknete Steppengrillen einen nicht so starken Eigengeruch haben und deswegen nicht nur beim Halter, sondern auch beim Reptil beliebt sind. Getrocknete Grillen sind sehr Nährstoffreich und für fleischfressende Reptilien geeignet. Getrocknete Futtergrillen bekommt man nahezu für jedes Reptil in verschiedenen Größen, sodass von Jungtier bis adult für jeden dass passende dabei ist. In der Regel gibt es 3 Größen, wobei es sich um Mini, Medium und Adult handelt oder aber Größe 1-3.

 

Vitamine

Wichtig ist, dass die getrockneten Futtertiere mit Obst und Gemüse ernährt wurden, sofern sie lebend verfüttert werden, da die Vitamine später auch Ihrem Reptil zugutekommen werden. Im Fachhandel gibt es auch spezielle Vitaminsprays und Gele, womit man die getrockneten Futtertiere bestäuben kann. Einige Reptilienhalter verfüttern Ihre getrockneten Futtergrillen auch eingewickelt in Obst oder Gemüse, damit eine ausreichende Vitaminaufnahme gewährleistet ist. Ein Vorteil zur Lebendverfütterung der Grillen besteht darin, dass getrocknete Grillen länger haltbar sind und eine Vermehrung nicht verzehrter Grillen verhindert wird, da die Grillen ja bereits abgetötet sind. Ebenso sind sie für kranke, schwache und alte Tiere gut geeignet, die die flinken Grillen nicht mehr jagen können.

 

Beliebt bei Reptilien und Säugern

Da getrocknete Grillen sehr proteinreich sind, sind sie nicht nur eine ideale Futterergänzung bei Reptilien, sondern finden auch eine große Beliebtheit bei fleischfressenden Säugetieren, wie zum Beispiel Hamstern, Mäusen, Zwerghamstern, Rennmäusen und Ratten aber auch einigen Vogelarten und sind somit eine gute Alternative zu der Lebendfutterfütterung. Verfüttern sollte man die getrockneten Futtertiere je nach Tier 2-4 Mal pro Woche. Wichtig ist aber auch, eine Überfütterung seiner Tiere zu vermeiden, da sich dies auf die Gesundheit auswirken kann.

>> zurück zur Fischfutter Lexikon Übersicht

>> zum Shopbereich Getrocknete Grillen

* Alle Preise inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten