Für mehr Farbigkeit im Aquarium

Süßwasser Shrimps in der Größenordnung zwischen zwei und vier Zentimetern sind als Futter für Fische und Reptilien ideal, weil sie so gesund sind. Wasserschildkröten, große Zierfrische, auch Vögel können sich ausschließlich davon ernähren. Der hohe Anteil von Karotinen und Astaxanthinen des ballastreichen Futters sorgt dafür, dass die Fische mehr Farbe bekommen und intensiver leuchten. Garnelen bestehen überwiegend aus Rohprotein, auch Rohfett ist enthalten, außerdem Rohfaser und Rohasche. Die Shrimps sollten mehrmals am Tag verfüttert werden, wobei die einzelnen Portionen nicht zu groß ausfallen dürfen. Sie sind in unterschiedlichen Mengen zu haben, wobei die Preise deutlich schwanken. In großen Mengen vergleichsweise günstiger sind kleinere Garnelen zu erhalten, die auf etwa die halbe Größe kommen.

 

Süßwasser Shrimps von höchster Qualität

Sie eignen sich für Buntbarsche wie für Teichfische. Besonders bekömmlich sind sie, wenn sie von der Sonne getrocknet worden sind und aus sauberen Gewässern stammen. Dann erzielen sie die höchste Qualität. Im Vergleich zu Gammarus, denen sie sehr ähnlich sehen, schneiden sie aufgrund der besseren Werte in der Nährstoffanalyse vorteilhafter ab. Auch Kois bekommen sie gut und fördern die Erhaltung ihrer Gesundheit. Shrimps sind wirbellose Tiere, die im Wasser leben und in freier Natur als willkommene Nahrungsquelle dienen. In getrocknetem Zustand bleiben sie länger frisch, wenn sie in wiederverschließbaren Beuteln angeliefert werden, doch auch in Dosen abgefüllt halten sie sich gut. Das Naturprodukt ist frei von künstlichen Zusätzen.

 

Süßwasser Shrimps mit langen Tastorganen

Süßwasser-Garnelen fallen in lebendigem Zustand auf durch ihre Farbenpracht, die mancher Koiart ähnlich sieht. Abwechselnd weiße und rote, breite Querstreifen wechseln sich auf ihrem Körper ab. Auffallend sind auch ihre langen Beine und die ausladenden Tastorgane, besonders aber ihre knopfartigen, dunklen Augen. Insgesamt gibt es mehrere Dutzend verschiedener Arten, die sich in vielen Details unterscheiden, aber alle untereinander verwandt sind. Shrimps, die in Süßwasser gelebt haben und dort auch gefangen worden sind, um als Fischfutter verwertet zu werden, sind auch gefriergetrocknet zu haben, was sie jedoch nicht reicher an Nährstoffen werden lässt. Dafür ein klein wenig mehr auszugeben, lohnt sich insofern, als man sich dann länger am Anblick der Zierfische und andere Haustiere erfreuen kann.

>> zurück zur Fischfutter Lexikon Übersicht

>> zum Shopbereich Süßwasser Shrimps

* Alle Preise inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten